Das Beste aus Holz  
  mit Qualität aus Meisterhand seit 1949

Home

Über unsCronik

 

Holzbau

Dachdeckerei

Sanierung

Dachfenster

Innenausbau

Holzhandel

Sägewerk

Planung

Energieberatung

Kran/Teleskop

Über uns

Kontakt

Impressum

 

 


Cronik

 
  1949

Johann Kammerl, geb. 22.12.1921, gründet die Zimmerei Kammerl in Endlfeld.
 

 
  1950 Im Alter von 29 Jahren legt Johann Kammerl die Meisterprüfung im Zimmererhandwerk ab und heiratet im gleichen Jahr Herta Lehnert.
 
 
  1951 Nur ein Jahr später ziehen Johann und Herta Kammerl von Endlfeld nach Frauenberg. Auch der Firmensitz wird auf das neu erworbene, 680qm große Grundstück mit der Hausnummer 24 verlegt.
 
 
  1959 Einige Zeit später wird das Gelände der Zimmerei um weitere 315 qm vergrößert.
 
 
  1962 1962 soll zur Zimmerei auch eine Bauschreinerei hinzukommen. Im Zuge des geplanten Wohnhausumbaus in diesem Jahr, erfolgt auch ein Anbau entsprechender Schreinereiräume.
 
 
  1971
 
Das Grundstück der Zimmerei wird nun noch einmal erweitert und  zwar bis zur heutigen Größe. Noch im selben Jahr beginnt eine große Umbaumaßnahme. An die Schreinerei sollen von nun an weitere Arbeitsräume, Garagen und eine Lagerhalle anschließen.
 
 
  1972 Nur ein Jahr später wird der Anbau fertig gestellt, der Kauf eines Hochkrans beschlossen und mit dem Bau des Sägewerks kann begonnen werden.
 
 
  1976 Das neue Sägewerk kann nach vier Jahren Bauzeit in betrieb genommen werden und leistet bis heute wertvolle Arbeit!
 
 
  1981 Der Kauf des ersten großen LKW mit 7,5 to wird ins Auge gefasst.
Doch dieses Jahr soll ein Schicksalsjahr für Familie Kammerl werden.
Nach einer Operation verstirbt Johann Kammerl im Alter von 59 Jahren ganz unerwartet am 20.3.1981.
Herta Kammerl übernimmt die Leitung der Firma Kammerl und hat in dieser schweren Zeit große Herausforderungen, wie den Kaufabschluss des LKWs zu meistern.
 
 
  1982 Im Alter von 23 Jahren absolviert die Tochter des Firmengründers, Sieglinde Kammerl die Meisterprüfung im Zimmererhandwerk.
 
 
  1985 Weitere drei Jahre später heiratet die Tochter Sieglinde ihren Bräutigam Heinrich Eibl, der 1980 bereits die Gesellenprüfung im Zimmererhandwerk abgelegt hat.
Ebenfalls in diesem Jahr wird an das Sägewerk eine Werkstatt und eine Garage angebaut.
 
 
  1987 Nach einer kurzen Pause startet ein neues Bauprojekt - Neue Büroräume entstehen anstelle der alten Garagen.
 
 
  1988 Nach 6 Jahren Firmenleitung übergibt Herta Kammerl die Geschäfte an ihre
Tochter Sieglinde Kammerl-Eibl.
 
  1989

Natürlich geht auch der technische Fortschritt nicht an uns vorüber.

Nun werden also die noch neuen Büroräume mit dem ersten PC ausgestattet. Dieser ermöglicht es, dass in

Zukunft technische Zeichnungen, nicht mehr wie bisher von Hand, sondern CAD gestützt erstellt werden

können.

 

 
  1996 Der firmeneigene LKW (7,5 to) wird in diesem Jahr nach nun 15 Jahren durch einen neuen LKW (27to) mit Kranaufbau ersetzt.
 
 
  1998 Ein Jahr vor dem 50-jährigen Bestehen der Zimmerei stehen viele Neuerungen an. Wie zum Beispiel der Kauf eines Teleskop Staplers mit Arbeitsbühne und die Erneuerung des Stromaggregates im Sägewerk.
Im April diesen Jahres war der Spatenstich für die neue Abbundhalle, eines der größten Bauprojekte unserer Firmengeschichte
.
 
 
  1999 Im 50. Jubiläumsjahr der Zimmerei Kammerl wird ein modernes Tauchbecken für die Holzbehandlung gegen Schädlinge angeschafft.
 
 
  2000 Nach dem Jahrtausendwechsel endet die Bauzeit für die neue Abbundhalle. Nach zwei Jahren Aufbau füllten sich die Räumlichkeiten mit Leben und Arbeit.
Sieglinde Kammerl-Eibl und ihr Mann Heinrich Eibl waren und sind stets darauf bedacht, die Räume und Ausstattung der Zimmerei auf dem neuesten Stand zu halten. Mit dieser neuen Halle haben sie diese Ideologie ein großes Stück weiter verfolgt.
 
 
  2005 Im Juli legt der Sohn Christian Eibl die Gesellenprüfung im Zimmererhandwerk ab. Daraufhin kehrt er in den Familienbetrieb zurück.
 
 
  2008 Christian Eibl absolviert nach zweijähriger Ausbildung die Meisterprüfung im Zimmererhandwerk und die Prüfung zum staatlich geprüften Bautechniker.
Ende des Jahres kann er auch den Lehrgang zum Energieberater (HWK) erfolgreich abschließen.
 
 
  2009 Ein Jahr später folgt die Abschlussprüfung zum Betriebswirt (HWK).
 
 
  2011 Um ein ganzheitliches Leistungsangebot anbieten zu können, legt Christian Eibl auch die Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk ab.
 
 
  2012 Die ehemalige Lackiererei wird als Spenglerei neu eingerichtet und mit entsprechenden Maschinen für die Blechbearbeitung ausgestattet.
 
 
  2013 Es werden mehrere stationäre Maschinen und ein Montagetisch für den Holzrahmenbau in die Halle eingebaut.
Mit diesen Neuanschaffungen wird wenig später das erste komplett in Holz erstellte Wohnhaus gebaut, dies stellt einen Meilenstein der Firmengeschichte dar.
 
 
  2014

Die Fertigstellung der neuen und kundenfreundlichen Homepage, sowie eine Facebook Seite, verleihen der

Firma Kammerl ein zeitgemäßes Auftreten.

 

Kammerl Holzbau GmbH - Schaggenhofener Str. 3 - 93164 Brunn - Tel: 09498/1636 - Fax: 09498/2730